Zahlen zum dritten Quartal 2016: EBIT um 51% gesteigert – Jahresprognose bestätigt

Die InVision AG (ISIN: DE0005859698) veröffentlichte heute ihre Finanzergebnisse der ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres 2016. In diesem Zeitraum steigerte die Gesellschaft das EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) um 51 Prozent auf 2,555 Millionen Euro (9M 2015: 1,692 Mio. Euro). Die EBIT-Marge stieg auf 28 Prozent an (9M 2015: 18 Prozent). Das Konzerngesamtergebnis liegt mit 1,627 Millionen Euro um 1 Prozent leicht unter dem Vorjahr (9M 2015: 1,648 Mio. Euro) und wurde maßgeblich belastet durch eine Steuerrückstellung in Höhe von 0,7 Millionen Euro für die geplante Schließung der Tochtergesellschaft InVision Software OÜ, Tallinn. Dementsprechend sank das Ergebnis pro Aktie um 4 Prozent auf 0,71 Euro (9M 2015: 0,74 Euro). 

Der Umsatz der Gesellschaft stieg in den ersten drei Quartalen des laufenden Geschäftsjahres insgesamt um 1 Prozent auf 9,256 Millionen Euro (9M 2015: 9,176 Mio. Euro). Die wiederkehrenden Umsätze mit Abonnements stiegen um 10 Prozent auf 8,410 Millionen Euro (9M 2015: 7,677 Mio. Euro) an, wohingegen die Umsätze im Projektgeschäft planmäßig weiter rückläufig waren und um 44 Prozent auf 0,846 Millionen Euro sanken (9M 2015: 1,499 Mio. Euro). 

Der operative Cashflow stieg um 182 Prozent auf 5,793 Millionen Euro (9M 2015: 2,051 Mio. Euro) an. Die liquiden Mittel lagen zum 30. September 2016 bei 5,499 Millionen Euro und stiegen somit um 291 Prozent im Vergleich zum 31. Dezember 2015 (1,405 Mio. Euro). Das Eigenkapital stieg um 19 Prozent auf 9,972 Millionen Euro (31. Dezember 2015: 8,376 Mio. Euro) und die Eigenkapitalquote liegt bei 60 Prozent (31. Dezember 2015: 59 Prozent). 

Für das Gesamtjahr 2016 erwartet der Vorstand der InVision AG unverändert einen Umsatz von mindestens 12 Millionen Euro und ein EBIT von 3,5 - 4,0 Millionen Euro. Zur Beschleunigung des Wachstums hat der Vorstand im dritten Quartal 2016 einen umfangreichen Ausbau der Vertriebs- und Marketingaufwendungen in den Produktbereichen Workforce Management und E-Learning für Nordamerika, das Vereinigte Königreich und Deutschland beschlossen. In diesem Zusammenhang soll u.a. der Personalbestand zunächst um bis zu 42 Mitarbeiter erweitert werden. 

Die Konzernzwischenmitteilung zu den Ergebnissen der ersten neun Monate 2016 der InVision AG steht ab sofort auf dieser Internetseite www.invision.de/financial-reports zur Verfügung.