Vorläufige Neun-Monatszahlen: EBIT steigt um 175%, EBIT-Marge auf Rekordniveau

Die InVision AG (ISIN: DE0005859698) hat nach vorläufigen Zahlen in den ersten neun Monaten 2014 das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) um 175% auf 2,9 Millionen Euro gesteigert (9M 2013: 1,1 Mio. Euro). Die EBIT-Marge lag bei 31% (9M 2013: 11%).

Das Abonnementgeschäft verzeichnete einen Anstieg um 24% auf 6,9 Millionen Euro (9M 2013: 5,6 Mio. Euro). Wesentlicher Treiber dafür war eine erneute Umsatzsteigerung von ca. 100% mit den in den letzten Jahren eingeführten Cloud-Produkten “injixo” (Cloud-Workforce-Management) und “The Call Center School” (Cloud-Learning). Der Umsatz aus dem Projektgeschäft (Lizenzen + Dienstleistungen) wurde planmäßig um 41% auf 2,6 Millionen Euro (9M 2013: 4,4 Mio. Euro) verringert. Insgesamt ist der Umsatz um 5% auf 9,5 Millionen Euro gesunken (9M 2013: 10 Mio. Euro).

Die liquiden Mittel der Gesellschaft stiegen zum 30. September 2014 um 90% auf 8,7 Millionen Euro an (31. Dezember 2013: 4,6 Mio. Euro). 

Für 2014 rechnet die Gesellschaft unverändert mit einer Steigerung des EBIT von mindestens 125% auf mehr als 4 Millionen Euro bei einem Umsatz von ca. 12,8 Millionen Euro. 

Der vollständige Finanzbericht zu den ersten neun Monaten 2014 steht ab dem 10. November 2014 hier auf dieser Internetseite zum Download zur Verfügung: www.invision.de/investors.