InVision Software AG veröffentlicht Zwischenbericht zum 30. September 2009

  • Konzernumsatz nach neun Monaten bei 9,2 Millionen Euro, Lizenzerlöse steigen um 34 Prozent
  • EBIT nach neun Monaten mit -4,2 Millionen Euro leicht über den Erwartungen
  • Gesellschaft bestätigt erneut Jahresprognose

Die InVision Software AG (ISIN: DE0005859698), einer der international führenden Anbieter von Lösungen zum unternehmensweiten Workforce Management, hat heute ihren Zwischenbericht für die ersten neun Monate 2009 veröffentlicht. Darin werden die vorläufigen Ergebnisse vom 5. November 2009 weitestgehend bestätigt. Der Konzernumsatz belief sich in den ersten neun Monaten auf 9,2 Mio. Euro nach 8,7 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Dies entspricht einer Steigerung von 6 Prozent. Das EBIT hat sich gegenüber den vorläufigen Zahlen leicht verbessert und liegt mit -4,2 Mio. Euro (vorläufiges EBIT: -4,4 Mio. Euro) etwas über den Erwartungen der Gesellschaft. Im Vorjahr lag das EBIT im gleichen Berichtszeitraum bei -6,0 Mio. Euro. Das Netto-Konzernergebnis betrug in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres -3,1 Mio. Euro, verglichen mit -3,8 Mio. Euro ein Jahr zuvor. Das Ergebnis je Aktie lag dementsprechend in den ersten neun Monaten 2009 bei -1,39 Euro (Vorjahr: -1,69 Euro).

Die Lizenzerlöse konnten um 34 Prozent auf 3,5 Mio. Euro deutlich gesteigert werden. Im Vorjahreszeitraum wurden 2,6 Mio. Euro mit dem Verkauf von Softwarelizenzen erzielt. Auch die Wartungsumsätze stiegen um 28 Prozent an und liegen bei 3,3 Mio. Euro, verglichen mit 2,5 Mio. Euro in den ersten neun Monaten 2008. Wie bereits mit den vorläufigen Zahlen berichtet, haben sich dagegen die Dienstleistungserlöse als Folge der niedrigen Lizenzumsätze Ende 2008 um 32 Prozent auf 2,4 Mio. Euro in den ersten neun Monaten 2009 verringert (Vorjahr: 3,5 Mio. Euro). Die Gesellschaft rechnet jedoch aufgrund des seit Jahresanfang anziehenden Lizenzgeschäfts zukünftig mit ebenfalls steigenden Dienstleistungsumsätzen.

Der Umsatz in der Region Deutschland, Österreich und Schweiz erhöhte sich in den ersten neun Monaten 2009 um 7 Prozent auf 3,9 Mio. Euro, verglichen mit 3,7 Mio. Euro im Vorjahr. Auch im übrigen Ausland konnte der Umsatz gesteigert werden: Er stieg von 5,0 Mio. Euro in den ersten neun Monaten 2008 um 5 Prozent auf 5,3 Mio. Euro an.

Die InVision Software AG bestätigt erneut ihre Prognose und plant für das gesamte Geschäftsjahr 2009 unverändert eine deutliche Umsatzsteigerung sowie ein EBIT von ca. -2,2 Mio. Euro.

Der vollständige Finanzbericht für die ersten neun Monate 2009 steht ab sofort auf dieser Internetseite im Bereich Finanzberichte zum Download zur Verfügung.