InVision Software AG legt vorläufige Zahlen für das erste Halbjahr 2011 vor

  • Umsatz mit ca. 6,7 Mio. Euro etwas höher als im Vorjahr
  • Umstellung des Geschäftsmodells auf Cloud Computing forciert

Die InVision Software AG (ISIN: DE0005859698), einer der international führenden Anbieter von cloud-basiertem Workforce Management, hat nach vorläufigen Zahlen trotz der laufenden vollständigen Umstellung des Geschäftsmodells auf Cloud Computing eine stabile Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2011 verzeichnet. Mit ca. 6,7 Mio. Euro in den ersten sechs Monaten 2011 lag der Umsatz leicht über dem Niveau des Vorjahreszeitraums (H1 2010: 6,6 Mio. Euro). Die Umsätze im ersten Halbjahr 2011 lagen im Bereich Software und Abonnements bei ca. 4,7 Mio. Euro, nach ebenfalls 4,7 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2010. Der Bereich Dienstleistungen steigerte den Umsatz auf ca. 2,0 Mio. Euro, nach 1,8 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Bei ebenfalls nahezu konstanten Kosten lag das EBIT zum Halbjahr mit ca. -0,8 Mio. Euro auf dem Niveau des Vorjahreszeitraums.

Die Gesellschaft verzeichnet ein anhaltend starkes Kundeninteresse an der neuen Cloud-Lösung. Entsprechend wurde in den vergangenen Monaten die Umstellung konsequent vorangetrieben und die Verfügbarkeit der Cloud-Produkte vorzeitig zum 1. Juli 2011 auf Italien und Frankreich ausgeweitet. InVision rechnet daher weiterhin mit bis zu 100.000 Nutzern der Cloud-Lösung bis zum Jahresende.

Der vollständige Finanzbericht zu den ersten sechs Monaten 2011 steht ab dem 15. August 2011 auf dieser Internetseite im Bereich Finanzberichte zum Download zur Verfügung..