InVision steigert Umsatz im 1. Halbjahr 2009 nach vorläufigen Zahlen um 26% auf 6,39 Millionen Euro

AD-HOC-MITTEILUNG NACH §15 WpHG

  • Lizenzumsätze um 184 Prozent gestiegen
  • Jahresprognose wird bestätigt

Die InVision Software AG (ISIN: DE0005859698), einer der international führenden Anbieter von Lösungen zum unternehmensweiten Workforce Management, hat nach vorläufigen Zahlen den Umsatz im zweiten Quartal 2009 um 25 Prozent erhöhen können. Die Erlöse stiegen auf gut 3,45 Mio. Euro nach 2,75 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz im 1. Halbjahr 2009 summiert sich somit auf ca. 6,39 Mio. Euro; dies bedeutet eine Steigerung von 26 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode. Das EBIT wird sich nach vorläufigen Zahlen im ersten Halbjahr 2009 auf -2,87 Mio. Euro beziffern und bewegt sich damit im Rahmen der Unternehmenserwartungen. Im Vorjahreszeitraum lag das EBIT bei -3,41 Mio. Euro.

Wie in den ersten drei Monaten des Jahres konnten insbesondere die Erlöse durch den Verkauf von Softwarelizenzen im zweiten Quartal 2009 erneut gesteigert werden. Insgesamt belaufen sich die Lizenzumsätze im ersten Halbjahr 2009 nach vorläufigen Zahlen auf etwa 2,69 Mio. Euro. Dies bedeutet eine Steigerung von 184 Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr 2008, wo die Gesellschaft einen Lizenzerlös von rund 0,95 Mio. Euro erwirtschaftete. Diese Steigerung ist auf die im vergangenen Jahr ausgeweiteten Vertriebsanstrengungen zurückzuführen. Zudem konnten einige der im vierten Quartal 2008 verschobenen Verträge inzwischen abgeschlossen werden. Die Wartungsumsätze erhöhten sich im ersten Halbjahr 2009 um ca. 22 Prozent auf 2,05 Mio. Euro nach 1,67 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2008. Die Dienstleistungsumsätze leiden dagegen immer noch unter den Folgen der niedrigen Lizenzumsätze im vierten Quartal 2008: Im ersten Halbjahr 2009 haben sie sich um etwa 33 Prozent auf 1,65 Mio. Euro verringert (1. Halbjahr 2008: 2,45 Mio. Euro). Die seit Jahresanfang deutlich anziehenden Lizenzumsätze sollten mittelfristig auch in diesem Bereich wieder zu steigenden Umsätzen führen.

Die InVision Software AG bestätigt erneut ihre Prognose für das Geschäftsjahr 2009, das am 31. Dezember endet. Trotz der anhaltend hohen Unsicherheit der Wirtschaftsprognosen, plant InVision Software unverändert mit einer deutlichen Umsatzsteigerung sowie einem EBIT von ca. -2,2 Mio. Euro für 2009.

Der vollständige Finanzbericht zum ersten Halbjahr 2009 steht ab dem 31. August 2009 auf dieser Internetseite im Bereich Finanzberichte zum Download zur Verfügung.