InVision Software AG legt Finanzbericht für die ersten drei Monate 2012 vor

  • Zweitbestes erstes Quartal seit Unternehmensgründung
  • Umsatz von 3,2 Millionen Euro, EBIT bei -0,4 Millionen Euro Die InVision Software AG (ISIN: DE0005859698) bestätigte heute die bereits am 23. April 2012 veröffentlichten Ergebnisse für die ersten drei Monate des laufenden Geschäftsjahres: Trotz eines Umsatzrückgangs von 14 Prozent auf 3,2 Millionen Euro (3M 2011: 3,7 Millionen Euro) schloss die Gesellschaft das zweitbeste erste Quartal seit Unternehmensgründung ab. Der Umsatzrückgang ist nahezu ausschließlich auf die gesunkenen Dienstleistungsumsätze zurückzuführen, die sich von 1 Million Euro in den ersten drei Monaten 2011 um 45 Prozent auf 0,6 Millionen Euro im ersten Quartal 2012 reduzierten. Dagegen blieben die Erlöse aus Software und Abonnements mit 2,6 Millionen Euro auf dem Niveau des Vorjahres.

Der Grund für die rückläufigen Dienstleistungsumsätze liegt in der derzeitigen Umstellung des Geschäftsmodells auf Cloud Computing, die planmäßig verläuft und im Verlauf der zweiten Jahreshälfte 2012 abgeschlossen sein wird. Dabei werden einmalige Lizenzerlöse und Projektdienstleistungen sukzessive durch Abonnements von Cloud-Computing-Leistungen ersetzt. Damit einhergehend reduzieren sich zunehmend sowohl der Aufwand als auch die Einnahmen für die Implementierungsdienstleistungen.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag zum Quartalsende bei -0,4 Millionen Euro (Ende 3M 2011: +0,1 Millionen Euro). Zum 31. März 2012 sind die liquiden Mittel vor allem durch eingegangene Zahlungen aus dem Verkauf von Softwarelizenzen und Abonnements sowie für Wartungsverträge um 55 Prozent auf 2,6 Millionen Euro angestiegen (31.12.2011: 1,7 Millionen Euro). Dagegen konnte die jährliche Kostenbasis ohne Abschreibungen zum 31. März 2012 weiter um 0,4 Millionen Euro auf 12,5 Millionen Euro gesenkt werden, was einem Rückgang von 3 Prozent entspricht (31.12.2011: 12,9 Millionen Euro).

Der vollständige Finanzbericht zu den ersten drei Monaten 2012 steht ab sofort auf dieser Internetseite unter Finanzberichte zum Download zur Verfügung.