InVision Software AG zieht positive Jahresbilanz

Die InVision Software AG, führender deutscher Anbieter von Personaleinsatzplanungs-Software für Call Center, blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2002 zurück. Trotz der ungünstigen Marktlage konnte das Unternehmen seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 22 Prozent steigern und eine Umsatzrendite von deutlich über zehn Prozent erwirtschaften.

Mit dem Gewinn von Neukunden besonders in den Bereichen Finanzdienstleistungen und Telekommunikation trieb InVision die positive Geschäftsentwicklung in Deutschland voran. Darüber hinaus konnte der Anteil des Auslandsumsatzes im vergangenen Jahr gesteigert werden. Während das Auslandsgeschäft im Jahr 2001 knapp ein Viertel des Gesamtumsatzes ausmachte, lag der Anteil in 2002 bei über 35 Prozent.

Bedingt durch die gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen war die Geschäftspolitik eher risikoavers. Eine sehr genaue Analyse des Marktes und verhalten optimistische Prognosen führten dennoch zu den richtigen Entscheidungen. Eine Rechnung, die aufging: “Unsere Strategie, Kosten konsequent zu senken und gleichzeitig in Umsatzwachstum zu investieren, hat sich bewährt”, stellt der Vorstandsvorsitzende der InVision Software AG, Peter Bollenbeck, zufrieden fest. “Damit sind wir für 2003 gegenüber dem Wettbewerb noch besser aufgestellt als vorher.”