InVision Software AG konkretisiert positive Jahresprognose

  • Umsatzanstieg von 25% auf 15 Mio. Euro erwartet
  • EBIT soll 1 Mio. Euro erreichen

Die InVision Software AG (ISIN: DE0005859698), einer der international führenden Anbieter von Lösungen zum unternehmensweiten Workforce Management, konkretisiert nach dem sehr erfreulichen Geschäftsverlauf der ersten sechs Monate des Geschäftsjahres 2010 die Prognose für das Gesamtjahr. Erwartet wird nunmehr ein Umsatzanstieg um 25 Prozent auf 15 Mio. Euro, nach 12 Mio. Euro im Vorjahr. Das EBIT soll sich auf 1 Mio. Euro verbessern, nachdem für das Vorjahr noch ein Verlust von 7 Mio. Euro ausgewiesen wurde.

Bisher prognostizierte InVision Software lediglich einen steigenden Umsatz bei einem positiven EBIT. Aufgrund der bestehenden Aufträge verfügt InVision Software nunmehr über eine sehr gute Visibilität für die Geschäftsentwicklung der kommenden Monate, was die konkretisierte Prognose gut absichert.

Für die ersten sechs Monate weist InVision Software einen Umsatz von 6,6 Mio. Euro, Vorjahreszeitraum 6,4 Mio. Euro, bei einem EBIT von -0,8 Mio. Euro nach zuvor -2,9 Mio. Euro aus. Das Konzernergebnis belief sich auf -0,5 Mio. Euro nach -2,1 Mio. Euro im 1. Halbjahr 2009.

Der vollständige Finanzbericht zum ersten Halbjahr 2010 steht ab sofort auf dieser Internetseite im Bereich Finanzberichte zum Download zur Verfügung.