Umsatz in Q2 2008 nach vorläufigen Zahlen um 27% gestiegen – Ergebnis vom Personalaufbau geprägt

AD-HOC-MITTEILUNG NACH § 15 WpHG

Die InVision Software AG (ISIN: DE0005859698), einer der international führenden Anbieter von Lösungen zum unternehmensweiten Workforce Management, hat im 2. Quartal 2008 nach vorläufigen Zahlen den Umsatz um 27 Prozent erhöhen können. Die Erlöse stiegen auf gut 2,7 Mio. Euro nach 2,2 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz im 1. Halbjahr 2008 summierte sich somit auf 5,0 Mio. Euro; dies bedeutet eine Steigerung von 5 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode.

Das 1. Halbjahr 2008 war weiterhin durch den planmäßigen Ausbau der Mitarbeiterzahl geprägt, die zum Stichtag 30.6.2008 insgesamt 217 betrug. Dies sind 25 Prozent mehr als zum Jahresultimo 2007 und gut 60 Prozent Zuwachs gegenüber 136 Mitarbeitern am 30.6.2007. Der Personalaufbau ist Ausdruck des erwarteten weiteren Wachstums. Die Personalaufwendungen stiegen demgemäß im Halbjahr um mehr als 50 Prozent auf rund 5,5 Mio. Euro.

Das EBIT wird sich vor allem durch die starke Personalexpansion nach vorläufigen Zahlen im 1. Halbjahr 2008 auf -3,5 Mio. Euro beziffern und sich damit im Rahmen der Unternehmenserwartungen bewegen. Im Vorjahreszeitraum lag das EBIT bei -1,0 Mio. Euro.

InVision erwartet unverändert, wie auch schon in den Vorjahren, einen starken Anstieg der Lizenzerlöse in der zweiten Jahreshälfte.

Der Finanzbericht zum ersten Halbjahr 2008 steht ab dem 29. August 2008 auf dieser Internetseite im Bereich Finanzberichte zum Download zur Verfügung.