Abschluss 2012: InVision erzielt 20% Umsatzsteigerung im Wachstumsbereich Software und Abonnements

  • Umsatz wächst auf 13,2 Millionen Euro an
  • EBIT steigt um 4,7 Millionen Euro auf 0,8 Millionen Euro
  • Anstieg der liquiden Mittel um 49 Prozent

Die InVision AG (ISIN: DE0005859698) legte heute den vollständigen Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr 2012 vor und bestätigte darin die bereits im Februar veröffentlichten vorläufigen Ergebnisse. Mit einem Gesamtumsatz von 13,2 Millionen Euro verzeichnete die Gesellschaft einen Anstieg von 7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (2011: 12,4 Mio. Euro). Insbesondere der Bereich Software und Abonnements, der aufgrund der wiederkehrenden Erlöse aus cloud-basierten Dienstleistungen und Inhalten der wichtigste Wachstumstreiber der Gesellschaft ist, entwickelte sich außerordentlich positiv: Die Umsätze stiegen hier um 20 Prozent auf 10,5 Millionen Euro (2011: 8,8 Mio. Euro). Die Umsätze mit Dienstleistungen sanken dagegen um 25 Prozent auf 2,7 Millionen Euro (2011: 3,6 Mio. Euro), was aus der Zunahme der Cloud-Computing-Leistungen und dem damit einhergehenden Rückgang von Implementierungsdienstleistungen resultiert.

Die Gesellschaft erzielte ein EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) von 0,8 Millionen Euro und verbesserte damit das Betriebsergebnis um insgesamt 4,7 Millionen Euro (2011: -3,9 Mio. Euro). Aufgrund des positiven Jahresergebnisses stiegen die liquiden Mittel zum 31. Dezember 2012 um 49 Prozent auf 2,5 Millionen Euro (31. Dezember 2011: 1,7 Mio. Euro). Die jährliche Kostenbasis konnte zum 1. Januar 2013 weiter auf 11,7 Millionen Euro reduziert werden, was einem Rückgang von 9 Prozent entspricht (1. Januar 2012: 12,9 Millionen Euro).

Der vollständige Geschäftsbericht 2012 steht ab sofort auf dieser Internetseite unter Finanzberichte zum Download zur Verfügung.